• Wir melden uns zurück mit dem zweiten Teil unseres Berichts zur Datentransparenz, in dem wir genau erklären (hoffentlich ohne euch zu langweilen), welche Account-Informationen die US-Regierung von uns anfordert und wie wir diese Anfragen beantworten. 
Wie viele Anfragen? Von Januar bis Juni 2014 lieferten wir Informationen – entweder User-Daten oder Bloginhalte – zu 84 Prozent aller Anfragen, was 199 Blog-URLs betraf. Das machte ca. 0,00010 Prozent aller Blogs auf Tumblr aus, was vielleicht keine große Zahl ist, aber es geht hier um volle Offenlegung, egal in welchem Ausmaß.
Der Bericht enthält außerdem ein paar aufkommende Trends, die aus den Daten hervorgehen, und einige Informationen über unsere verbesserten Richtlinien zur Benachrichtigung der User. Dazu kommen ein paar zusätzliche Infos, die euch genau erklären sollen, wann die Regierung eure Informationen anfordert und was wir tun, um eure Rechte zu schützen.
Wie ihr wisst, nehmen wir die Vertraulichkeit eurer Informationen ernst, und wir werden uns selbst ab sofort zweimal im Jahr einem Audit unterziehen. Mit unserem nächsten Bericht könnt ihr Anfang 2015 rechnen.
Quelle: staff

      Wir melden uns zurück mit dem zweiten Teil unseres Berichts zur Datentransparenz, in dem wir genau erklären (hoffentlich ohne euch zu langweilen), welche Account-Informationen die US-Regierung von uns anfordert und wie wir diese Anfragen beantworten.

      Wie viele Anfragen? Von Januar bis Juni 2014 lieferten wir Informationen – entweder User-Daten oder Bloginhalte – zu 84 Prozent aller Anfragen, was 199 Blog-URLs betraf. Das machte ca. 0,00010 Prozent aller Blogs auf Tumblr aus, was vielleicht keine große Zahl ist, aber es geht hier um volle Offenlegung, egal in welchem Ausmaß.

      Der Bericht enthält außerdem ein paar aufkommende Trends, die aus den Daten hervorgehen, und einige Informationen über unsere verbesserten Richtlinien zur Benachrichtigung der User. Dazu kommen ein paar zusätzliche Infos, die euch genau erklären sollen, wann die Regierung eure Informationen anfordert und was wir tun, um eure Rechte zu schützen.

      Wie ihr wisst, nehmen wir die Vertraulichkeit eurer Informationen ernst, und wir werden uns selbst ab sofort zweimal im Jahr einem Audit unterziehen. Mit unserem nächsten Bericht könnt ihr Anfang 2015 rechnen.

      Quelle: staff