• Tumblr-User im Blickpunkt: Jurassica Parka
Heute möchten wir euch Jurassica Parka vorstellen, eine Drag Queen aus Berlin, die ein schickes Blog bei Tumblr führt. Was sie sonst noch so treibt, erfahrt ihr im folgenden Interview-Feature.
Seit wann gibt es Jurassica Parka und wie entstand die Idee?
Jurassica Parka gibt es seit rund zehn Jahren. Ich startete (neben meinem „richtigen“ Beruf als Kommunikationsdesigner in einer Werbeagentur) zuerst als Entertainment-Transe in Berliner Schwulenclubs, fand dann irgendwann den Weg an das DJ-Pult und wurde somit nach und nach auch in andere deutsche Städte als Drag DJane gebucht. Als ich dann mit meinem YouTube-Kanal startete und Clips produzierte, verfestigte sich der Charakter Jurassica Parka. Seitdem bin ich deutschlandweit sowie in Österreich, der Schweiz und Dänemark regelmäßig als DJane unterwegs. Außerdem moderiere ich Veranstaltungen und schreibe für zwei Homo-Magazine als Kolumnistin. Die Travestie übe ich nun seit mehr als fünf Jahren hauptberuflich aus.
Du hast vor Kurzem die letzte Folge deiner Sendung „Attraktiv – das Starmagazin“ abgedreht. Wie lange lief die Sendung, wie sah das Konzept der Sendung aus, und kann man sich die alten Folgen irgendwo im Netz anschauen?
„Attraktiv“ startete im März 2011 und war eine feste Show, die jeden „Donnerswoch“ (mein Donnerstag) auf YouTube und dem Berliner Regionalsender ALEX TV lief. In den 10 Minuten Sendelänge habe ich mit vielen Drag-Kolleginnen Berlins zusammengearbeitet und Comedy produziert. In erster Linie habe ich zwei Schwerpunkte: die gnadenlose Abrechnung mit den Medien und deren Persiflage mit einem Augenzwinkern und die Propaganda für eine bislang immer noch verkannte Kunstform: der Travestie. 
Alle Folgen kann man sich nach wie vor in meinem YouTube-Kanal anschauen. 
Hast du irgendein Nachfolgeformat geplant? Wie geht es weiter mit Jurassica Parka?
Jurassica Parka wird nicht sterben, es war einfach mal Zeit für eine Veränderung. Es wird ein neues Onlineformat geben, das den simplen Namen „Jurassica Parka“ tragen wird. Außerdem werde ich weg vom festen 10-Minuten-Korsett gehen – das bedeutet kürzere Clips und teilweise auf englisch produziert. Mich hat es immer angekotzt, dass nicht die ganze Welt deutsch spricht … Also muss ich eben internationaler werden. Die neue Show startet am 24.10., ebenfalls in meinem YouTube-Kanal.
Du bist ja recht groß für eine Frau – wo bekommt man da die passende Garderobe her?
Das ist gar kein Problem, Klamotten kaufe ich in ganz normalen Stores, wie jede Frau. Da passt natürlich nicht alles, das kommt immer auf den Schnitt an. Ich habe Schuhgröße 45, da kann ich nicht einfach zu Deichmann gehen. Aber Amazon und Ebay haben da ein reichhaltiges Sortiment.
Foto: Jurassica Parka

      Tumblr-User im Blickpunkt: Jurassica Parka

      Heute möchten wir euch Jurassica Parka vorstellen, eine Drag Queen aus Berlin, die ein schickes Blog bei Tumblr führt. Was sie sonst noch so treibt, erfahrt ihr im folgenden Interview-Feature.

      Seit wann gibt es Jurassica Parka und wie entstand die Idee?

      Jurassica Parka gibt es seit rund zehn Jahren. Ich startete (neben meinem „richtigen“ Beruf als Kommunikationsdesigner in einer Werbeagentur) zuerst als Entertainment-Transe in Berliner Schwulenclubs, fand dann irgendwann den Weg an das DJ-Pult und wurde somit nach und nach auch in andere deutsche Städte als Drag DJane gebucht. Als ich dann mit meinem YouTube-Kanal startete und Clips produzierte, verfestigte sich der Charakter Jurassica Parka. Seitdem bin ich deutschlandweit sowie in Österreich, der Schweiz und Dänemark regelmäßig als DJane unterwegs. Außerdem moderiere ich Veranstaltungen und schreibe für zwei Homo-Magazine als Kolumnistin. Die Travestie übe ich nun seit mehr als fünf Jahren hauptberuflich aus.

      Du hast vor Kurzem die letzte Folge deiner Sendung „Attraktiv – das Starmagazin“ abgedreht. Wie lange lief die Sendung, wie sah das Konzept der Sendung aus, und kann man sich die alten Folgen irgendwo im Netz anschauen?

      „Attraktiv“ startete im März 2011 und war eine feste Show, die jeden „Donnerswoch“ (mein Donnerstag) auf YouTube und dem Berliner Regionalsender ALEX TV lief. In den 10 Minuten Sendelänge habe ich mit vielen Drag-Kolleginnen Berlins zusammengearbeitet und Comedy produziert. In erster Linie habe ich zwei Schwerpunkte: die gnadenlose Abrechnung mit den Medien und deren Persiflage mit einem Augenzwinkern und die Propaganda für eine bislang immer noch verkannte Kunstform: der Travestie. 

      Alle Folgen kann man sich nach wie vor in meinem YouTube-Kanal anschauen. 

      Hast du irgendein Nachfolgeformat geplant? Wie geht es weiter mit Jurassica Parka?

      Jurassica Parka wird nicht sterben, es war einfach mal Zeit für eine Veränderung. Es wird ein neues Onlineformat geben, das den simplen Namen „Jurassica Parka“ tragen wird. Außerdem werde ich weg vom festen 10-Minuten-Korsett gehen – das bedeutet kürzere Clips und teilweise auf englisch produziert. Mich hat es immer angekotzt, dass nicht die ganze Welt deutsch spricht … Also muss ich eben internationaler werden. Die neue Show startet am 24.10., ebenfalls in meinem YouTube-Kanal.

      Du bist ja recht groß für eine Frau – wo bekommt man da die passende Garderobe her?

      Das ist gar kein Problem, Klamotten kaufe ich in ganz normalen Stores, wie jede Frau. Da passt natürlich nicht alles, das kommt immer auf den Schnitt an. Ich habe Schuhgröße 45, da kann ich nicht einfach zu Deichmann gehen. Aber Amazon und Ebay haben da ein reichhaltiges Sortiment.

      Foto: Jurassica Parka