• Tumblr-User im Blickpunkt: Frank von retrokonsolist

      Frank-P. Kokarew, Baujahr 1963, ist von Beruf Dipl.-Ingenieur und wohnt in  Winsen/Luhe zwischen Hamburg und Lüneburg. Nach dem Abitur in Hamburg hat er Verfahrenstechnik studiert, aktuell arbeitet er im Bereich Sales bei einem großen amerikanischen Unternehmen. Zu seinen Hobbys gehören Videogames, der Jeep und Quad/ATV. Seiner Liebe zu Retro-Games und alten Konsolen hat er ein Blog gewidmet, das wir heute vorstellen möchten.

      Wann bist du zum ersten Mal mit Videospielen in Berührung gekommen, und was war dein erstes eigenes Gerät?

      Ja das ist aus heutiger Sicht gar nicht mehr so einfach zu beantworten. Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre waren es eher die Arcade-Automaten, die mir das eine oder andere DM -Stück aus der Tasche gezogen haben. Automaten wie Pac Man, Donkey Kong, Asteroids waren angesagt. Zu Hause habe ich dann eher auf Heimcomputern wie dem ZX 81 oder Commodore VC 20 “gearbeitet”. Ich habe aber immer neidisch auf die Konsolen geschaut, da es so einfach war: Modul in den Schacht, spielen……. Da war nichts mit Load Error und Bandsalat. Nur die Modulpreise waren seinerzeit so hoch, dass das Spielen auf einem Heimcomputer einfach erschwinglicher war. Meine erste eigene Konsole war dann das Nintendo NES bei Veröffentlichung hier in Deutschland.

      Spielst du auch aktuelle Spiele, oder bist du komplett auf retro geeicht? Spielst du überhaupt viel, oder interessieren dich eher die Geräte, das Design, die Technik?

      Heute spiele ich fast gar nicht mehr. An den alten Konsolen interessiert mich das Design, die Technik und das seinerzeit technisch Machbare. Was nicht heißt, dass ich nicht von Zeit zu Zeit eine Konsole anschließe und mir ein paar alte Spiele anschaue. Heutzutage sind mir die meisten Spiele viel zu komplex. Ich stamme aus der Arcade-Zeit, in der man sofort in ein Spiel starten konnte, ohne die Steuerung oder Anleitung zu studieren.

      Viele der in deinem Blog vorgestellten Geräte sind deine eigenen. Sammelst du alte Systeme? Hast du zu Hause ein kleines Museum?

      Ich versuche einzelne Stücke aus meiner Sammlung für andere Interessierte kurz vorzustellen. Mittlerweile habe ich eine Vielzahl von Konsolen und Handhelds mit dazugehörigen Spielen angesammelt. Museum würde ich das nicht nennen, da gibt es sicher komplettere Sammlungen. In meiner Sammlung sind Konsolen und Spiele aus allen Zeiten der Videospielgeschichte. Einige Konsolen stehen noch auf meiner Wunschliste, dazu gehört zum Beispiel die Bally Astrocade, auch einige ausgewählte Spiele für das Philips Videopac. Mein Wunschzettel ist aber noch länger. :)

      Was sind deine Lieblingssysteme und -spiele? Was ist/war deiner Meinung nach der beste Handheld?

      Mein Lieblingssystem ist das Neo Geo Home, die Traumkonsole der 90er und die einzige Konsole, die Arcade 1:1 ins Wohnzimmer geholt hat. Aber auch das Vectrex und Atari Jaguar faszinieren mich heute immer noch. Die besten Handhelds waren und sind für mich immer noch der Game Boy und Atari Lynx. Heute ziehe ich den 3DS der PS Vita vor.

      Hast du Kontakt zu anderen Retrogamern? Gibt es in Deutschland eine Szene? Sind das alles ältere Semester, oder kann man jüngere Menschen, die mit ganz anderer Technik aufgewachsen sind, auch für so was begeistern?

      Sicher, es gibt in Deutschland eine Szene. In vielen Großstädten gibt es regelmäßige Retrobörsen, es gibt Podcasts und viele gute Internetseiten zu diesem Thema. Ich habe einige Retrobörsen besucht und war erstaunt, dass sich viele junge Leute für dieses Thema interessieren. Alte Videogames erleben meiner Meinung nach gerade ein Revival. Auch jüngere Semester interessieren sich für das Thema, wie eben für Oldtimer oder alte Musik.

      Was hältst du von Emulatoren: Eine gute Möglichkeit, wenn es jemandem zu aufwändig ist, alte Geräte und Spiele zu kaufen?

      Ich persönlich halte von Emulatoren sehr wenig. Der Charme der alten Spiele sprüht nur auf den Original-Konsolen. Um vielleicht sehr seltene oder nicht veröffentlichte Spiele anzuschauen, ist sicher ein Emulator eine Ausnahme wert.

      Fotos: Frank