• Tumblr-User im Blickpunkt: Matze von Mit Vergnügen
Mit Vergnügen ist ein Blog aus Berlin und wurde von Matze Hielscher und Pierre Türkowsky gegründet. Seit März 2010 empfehlen sie täglich ein Vergnügen in Berlin. Das kann eine Party, ein Konzert, eine Eisdiele oder ein Ausflug sein - eben alles, was sie selbst auch unternehmen. Neben dem Blog veranstalten sie auch eigene Vergnügen wie die 100 schönsten DJs und helfen anderen ihre Vergnügen auf die Beine zu stellen. Wir haben Matze ein paar Fragen zum neuen Mit Vergnügen-Blog auf Tumblr gestellt.

Erzähle uns ein bisschen über das neue Blog Mit Vergnügen. Worum geht es dabei und wer steckt dahinter?Hier auf unserem Tumblr-Blog führen wir eine Art Berlin-Tagebuch. Zum Anfang haben wir nur Sachen gepostet, die wir selbst gemacht haben. Jetzt teilen wir auch Musik, die in Berlin aufgenommen wurde, graue Bilder vom Fernsehturm, wilde Videos, kleine Geschichten, die hier passieren. Inhalte, die aber nicht zwingend von uns kommen müssen.






Nach einem ganzen Jahr voller Partys und Events gibt es bestimmt unheimlich viel Bildmaterial. Wer macht bei euch die Fotos, und wie trifft man bei so vielen Bildern eine Auswahl für das Blog?Anfangs waren es meistens meine Fotos. Jetzt kommen immer mehr Inhalte von anderen dazu. Julia und ich selektieren das und kleben es ins Tagebuch. Natürlich kann man uns gern Fotos von Veranstaltungen, lustigen Wandschmierereien und privaten Feten schicken. Für uns ist erst einmal alles relevant, was in Berlin passiert. Im Gegensatz zu mitvergnuegen.com geht es auf dem Tumblr um Dinge, die schon passiert sind.Gibt es ein Event, auf das ihr besonders gerne zurückschaut, vielleicht einen außergewöhnlich verrückten Abend oder eine lustige Begegnung?Meistens ist es das Event, das wir gerade gemacht haben. Ich hoffe, das bleibt auch so. Denn natürlich wollen wir immer auf das Aktuellste mit den größten Augen schauen. Gerade ist das die Pierreversion. Die haben wir Anfang Januar im FluxBau veranstaltet. Es war ein richtiger Kindergeburtstag. Nur waren am Ende alle Kinder betrunken.Foto von Lennard Rühle

      Tumblr-User im Blickpunkt: Matze von Mit Vergnügen

      Mit Vergnügen ist ein Blog aus Berlin und wurde von Matze Hielscher und Pierre Türkowsky gegründet. Seit März 2010 empfehlen sie täglich ein Vergnügen in Berlin. Das kann eine Party, ein Konzert, eine Eisdiele oder ein Ausflug sein - eben alles, was sie selbst auch unternehmen. Neben dem Blog veranstalten sie auch eigene Vergnügen wie die 100 schönsten DJs und helfen anderen ihre Vergnügen auf die Beine zu stellen. Wir haben Matze ein paar Fragen zum neuen Mit Vergnügen-Blog auf Tumblr gestellt.

      Erzähle uns ein bisschen über das neue Blog Mit Vergnügen. Worum geht es dabei und wer steckt dahinter?

      Hier auf unserem Tumblr-Blog führen wir eine Art Berlin-Tagebuch. Zum Anfang haben wir nur Sachen gepostet, die wir selbst gemacht haben. Jetzt teilen wir auch Musik, die in Berlin aufgenommen wurde, graue Bilder vom Fernsehturm, wilde Videos, kleine Geschichten, die hier passieren. Inhalte, die aber nicht zwingend von uns kommen müssen.

      Nach einem ganzen Jahr voller Partys und Events gibt es bestimmt unheimlich viel Bildmaterial. Wer macht bei euch die Fotos, und wie trifft man bei so vielen Bildern eine Auswahl für das Blog?

      Anfangs waren es meistens meine Fotos. Jetzt kommen immer mehr Inhalte von anderen dazu. Julia und ich selektieren das und kleben es ins Tagebuch. Natürlich kann man uns gern Fotos von Veranstaltungen, lustigen Wandschmierereien und privaten Feten schicken. Für uns ist erst einmal alles relevant, was in Berlin passiert. Im Gegensatz zu mitvergnuegen.com geht es auf dem Tumblr um Dinge, die schon passiert sind.

      Gibt es ein Event, auf das ihr besonders gerne zurückschaut, vielleicht einen außergewöhnlich verrückten Abend oder eine lustige Begegnung?

      Meistens ist es das Event, das wir gerade gemacht haben. Ich hoffe, das bleibt auch so. Denn natürlich wollen wir immer auf das Aktuellste mit den größten Augen schauen. Gerade ist das die Pierreversion. Die haben wir Anfang Januar im FluxBau veranstaltet. Es war ein richtiger Kindergeburtstag. Nur waren am Ende alle Kinder betrunken.

      Foto von Lennard Rühle